Virtual-Reality-Brille aus Pappe

Google Cardboard
Google Cardboard

Die sogenannte virtuelle Realität (VR) nutzt das stereoskopische Sehens der Augen.Dadurch, dass die beiden Augen einen Abstand zueinander haben, betrachtet man einen Gegenstand quasi immer von zwei Standpunkten aus. Im Gehirn werden dann die leicht unterschiedlichen Informationen der Augen zusammengefügt. Diesen Vorgang nennt man stereoskopisches Sehen. Man kann diesen Effekt mit Hilfe von zwei Displays, die sich direkt vor dem Auge befinden, simulieren. Wenn jeweils zwei leicht differirende Filme ablaufen, ergänzt das Auge auch diese Informationen zu einem räumlichen 3-dimensionalen Eindruck. Üblicherweise sind soclhe Geräte sehr kompüliziert und teuer. Bis gestern – denn da hat Google eine VR-Brille aus Pappe vorgestellt, die sog. cardboard Brille.

Im Grunde ist es sehr simpel. Mit Hilfe eine semplen Bastelanleitung kann man sich ein Gehäuse aus Pappe basteln, an dessen hinterer Seite ein Smartphone befestigt wird. Auf dem Phone werden dann zwei Bilder nebeneinander erzeugt – fertig ist der 3-d-Eindruck. Für den Eigenbau benötigt man neben zwei Klettverschluss-Streifen und etwas Klebeband lediglich zwei Linsen, die das Bild scharf darstellen.

Das Zusammenfalten des ausgestanzten Pappbogens ist denkbar simpel, wie das folgende Video zeigt:

Mehr zum cardboard inkl. Download des Bastelbogens bei Brillen-Sehhilfen.de.

Cardboard - Googles VR Brille
Cardboard – Googles VR Brille

Mehr zum Thema Google-Brille (Infografik)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s