Funktionsweise der Netzhaut im Auge

Die Netzhaut bedeckt die Innenseite des Auges. Sie besteht aus Abermillionen von vernetzten Nervenzellen. Die fünf verschiedenen Arten von Zellen sind in mehreren Schichten angeordnet, die man auf einem Mikroskop auch recht gut voneinander unterscheiden kann.

netzhaut-retina-aufbau-1

Die Schicht, die in der Lederhaut des Auges eingebettet ist, ist am weitesten vom einfallenden Licht entfernt. Trotz der zahllosen synaptischen Fortsätze der übrigen Zellschichten ist also noch genügend „lichtdurchlässiger Zwischenraum“ vorhanden, damit die Lichtphotonen bis zu den Sinneszellen vordringen können. Man unterscheidet zwei Arten von Photorezeptoren:

  • Stäbchen (für Hell-Dunkel-Sehen, vor allem bei dunklen Lichtverhältnissen)
  • Zapfen (für das Farbensehen, bei hellem Licht)

Von den Zapfen gibt es drei Unterarten, die sich durch ihr lichtabsorbierendes Opsinmolekül unterschieden. Sie „feuern“ am ehesten bei bestimmten Wellenlängen (Farben). Die folgende Grafik zeigt das:

farbensehen-zapfen-1

Weitere Details zu Aufbau und Funktion der Netzhaut bei OnlinseSehtests

Siehe auch: Brillen-Sehhilfen.de: Netzhaut (Retina)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s